Feature: Das Ergebnis des Lesertalks dieser Woche zur Frage "Sollten Ausländer an politischen Protesten in Thailand beteiligt sein?"

Besonderheit:

Jede Woche haben wir eine neue Funktion, die sich darauf konzentriert, unseren Lesern eine Frage zu stellen, Ihre Antworten zu sammeln und dann einige der besten Antworten in einem Folgeartikel hervorzuheben. Die ursprüngliche Frage wird in der Regel zu Beginn der Woche gestellt, die Nachbereitung und die Ergebnisse folgen am Ende der Woche.

  Um mehr über die Frage dieser Woche zu erfahren, lesen Sie das ursprüngliche Thema unten:

Reader Talkback: Sollten Ausländer sich an politischen Protesten in Thailand beteiligen?

Und die Ergebnisse sind da:

Überwältigend waren die Ergebnisse und die Antwort war NEIN, Ausländer sollten nicht an politischen Protesten in Thailand beteiligt sein. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um Meinungen von Lesern handelt, die nicht unbedingt die der Pattaya News Company Limited widerspiegeln.

  Nachfolgend sind jedoch einige Highlights der Antworten aufgeführt, sowohl positive als auch negative:

Earl: Ich bin Amerikaner (sorry) und ich werde mit meiner thailändischen Frau nach Thailand ziehen. Ich war letztes Jahr dort und liebe es dort. Ich bin sehr aktiv in friedlichen Demonstrationen zu Hause, weil unsere Regierung die schlechteste ist, die es in den 68 Jahren, die ich hier lebe, gegeben hat. Ich weiß, dass ich ein Gast in diesem Land bin und mich aus dem ganzen politischen Kram heraushalten sollte, aber wenn meine thailändische Familie protestiert und es groß ist, weiß ich nicht, ob ich mich zurückhalten könnte. Nachdem ich von den thailändischen Gefängnissen gehört habe, verspreche ich, ein Gentleman zu sein. 🙂 Mir gefällt, was Ken über die Kontaktaufnahme mit unserer Botschaft sagt!

Sam: Die Frage allein ist schon ein bisschen irritierend. Jeder sollte sich einmischen, wenn Ungerechtigkeit und Willkür der Meinungsfreiheit und dem Leben im Wege stehen. Ich verstehe die Farangs nicht, die einfach ein Auge zudrücken und alles den Thais selbst überlassen wollen. Jeder, der schon seit Jahren oder Jahrzehnten hier lebt, kennt die Realität. Was ist also falsch daran, etwas Mitgefühl zu zeigen? Die Situation in Thailand und der Tourismus befinden sich seit Jahren im Niedergang - lange vor Covid. Wird Schweigen oder blinder Gehorsam helfen? Ich denke, es gibt einen Grund, warum sich Hunderttausende auf die Straße begeben. Ich für meinen Teil sehe es, verstehe es und werde moralisch helfen, solange ich kann. Das Leben ist wichtig, unabhängig von der Ursache oder der Hautfarbe. Für jeden von uns.

Stephen: Auf keinen Fall. Wir sind keine Thais, wir wählen nicht, wir sind keine Einwohner, nur Gäste. Überlassen Sie die thailändische Politik den Thais. Mit einer Thailänderin verheiratet zu sein oder thailändische Kinder zu haben oder einen Job zu haben und Steuern zu zahlen, ist irrelevant.

George: Nein, ich komme aus Australien und wir sind nicht dort, um uns in die Politik eines anderen Landes einzumischen. Das ist Sache der Menschen in Thailand

Charlie: Meiner Meinung nach ist eine direkte Beteiligung, z.B. durch die Teilnahme an Protestkundgebungen, für Ausländer inakzeptabel - es gab (und gibt) viele Nachrichten über ausländische Einmischung in politische Prozesse anderer Nationen. Allerdings ist das Hervorheben inakzeptabler Aktionen, von JEDER Seite, durchaus akzeptabel, solange es auf sachlichen Informationen basiert.

Ken: Das Beste, was wir als Auswanderer tun können, ist, unsere Botschaften zu kontaktieren und ihre Regierungen und Botschafter zu bitten, zu verurteilen, was in unserer Wahlheimat geschieht.
Wie viele gesagt haben, sind wir Gäste. Wenn Sie sich körperlich einmischen, kann das zu Ihrer Abschiebung oder zur Verweigerung Ihres nächsten Visums führen. Glauben Sie nicht eine Minute lang, dass die Videoüberwachung und andere Aufnahmen nicht von der thailändischen Einwanderungsbehörde überprüft werden. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie Ihre Meinung gegenüber Ihrer Regierung nicht äußern können.

Evan: Wenn man in Thailand nicht wahlberechtigt ist, sollte man meiner Meinung nach kein Mitspracherecht haben und sich nicht einmischen.

Tim:

Sollten sich Ausländer einmischen? Nein. Es sei denn, sie wollen schnell abgeschoben werden. Die thailändischen Behörden werden mit Sicherheit nach Ausländern bei den Protesten Ausschau halten. Ich würde das nicht tun. Ich würde in einer Bar sitzen und sie beobachten, wenn ich in Pattaya wäre. Oder ich würde die Gegend schnell verlassen, was viel besser ist. 
Es ist jedoch in Ordnung, eine Meinung zu haben. Genau wie meine europäischen Freunde bei Brexit oder Donald Trump. 
Viele Ausländer draußen denken vielleicht, wenn Prayuth morgen zurücktreten würde und freie und faire Wahlen stattfänden, würde sich die neue thailändische Regierung plötzlich öffnen und den Tourismus ankurbeln. Das würden sie nicht. Sie hätten genauso viel Angst wie Prayuth jetzt. Ohne einen Impfstoff wird es keine wirkliche Öffnung geben. 
Ich habe bereits Tausende von Baht an Menschen gespendet, die ihre Kinder aufgrund von Einkommensverlusten ernähren müssen. Ich habe über 11 Jahre eine sechsstellige Summe im Königreich ausgegeben, nur um von den Machthabern als "dreckiger Farang" abgestempelt zu werden. In meinem Dorf in Großbritannien gab es keinen einzigen Fall von Covid 19 in dieser Pandemie. Anutins Tweets, die dann gelöscht wurden, zeigten mir, was die Behörden wirklich von uns denken.
Es besteht kein Zweifel, dass Covid 19 ein Geschenk des Himmels für die ultrakonservativen Thais ist, die von westlichen Boulevardzeitungen über die Jahre mit ihren schäbigen Sextourismusgeschichten in Verlegenheit gebracht wurden. Sie wollen keine westlichen Touristen zurück und einige haben tatsächlich Westler beschuldigt, hinter den Protesten zu stecken. 
Sie repräsentieren meiner Meinung nach nicht die Mehrheit der Thailänder. Die meisten, die ich kenne (keine Barmädchen), wollen Touristen zurück, wenn garantiert werden kann, dass sie frei von Covid 19 sind. Ein Test bei der Ausreise, 5 Tage Quarantäne und erneuter Test würde 99% der Fälle im Moment erhalten.
Einige mögen argumentieren, dass ich versuche, Thailand nach westlichen Standards zu beurteilen, aber das tue ich nicht. Die Mehrheit will eine Demokratie westlichen Typs und freie und faire Wahlen.
Ich denke nicht, dass es falsch ist, Meinungen zu äußern, die dies unterstützen.
  Vielen Dank für Ihr Feedback insgesamt, wir wissen es zu schätzen!
Senden
Benutzer-Bewertung
5 (1 Abstimmung)