Papst trifft thailändischen Premierminister, PM lobt die Beiträge des Papstes zu den Menschenrechten, sagt, Thailand fördere grundlegende Menschenrechte

Thailands Premierminister Prayut Chan-o-cha lobte heute Papst Franziskus bei seinem Besuch für seinen Beitrag zur Einheit der Menschheit, zur Entwicklung der Humanressourcen, insbesondere unter der Jugend, zur Beseitigung der Armut, zur sozialen Gleichheit, zur Erhaltung der Umwelt und zur Förderung des globalen Friedens.

In seiner Begrüßungsrede, die er heute Morgen während des Papstbesuchs im Regierungshaus vor einer Versammlung von Kabinettsministern, Mitgliedern des diplomatischen Korps und der Medien hielt, sagte der Premierminister, dass auch die thailändische Regierung ähnliche Anstrengungen unternimmt, sei es u.a. die Förderung der grundlegenden Menschenrechte, die Gewährleistung der Religionsfreiheit, die Förderung einer starken Familieninstitution, die Gewährleistung gleicher Chancen für alle Menschen in der thailändischen Gesellschaft und die Förderung der sozialen Sicherheit für alle.

Der Premierminister sprach auch über Thailands Rolle als ASEAN-Vorsitz im vergangenen Jahr sowie über die Errungenschaften des ASEAN-Gipfels, der Anfang des Monats in Bangkok stattfand, wie z.B. die Zusammenarbeit zwischen den ASEAN-Ländern bei der Bekämpfung von Meeresschutt, die Entwicklung alternativer Energien und die Migration.

Er sagte, er freue sich auf eine engere bilaterale und multilaterale Zusammenarbeit zwischen Thailand und dem Vatikan.

Quelle: ThaiPBS.

Senden
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)